Lust auf Tennis ?

Spielst du schon länger mit dem Gedanken Tennisspielen zu lernen? Dann bist du bei uns, dem TC Poing, genau richtig!

Dazu möchten wir über letzte aktuelle Trainingsangebote informieren, bei denen der Einstieg kurzfristig noch möglich ist:

Anfänger:  vom 11.6. - 23.07.2020

       • donnerstags 16.30-17.30 Uhr: 2 Plätze

Fortgeschrittene:  ab sofort - 23.07.2020

      • donnerstags 18.30-19.30 Uhr:  1 Platz Herren

Anfänger und/ oder Fortgeschrittene: ab sofort – 23.07.2020:

      • donnerstags 20:30 Uhr: 45 min - 1 h, je nach Lichtverhältnissen: 3 Plätze

Bei Interesse und weiteren Informationen steht Euch Daniela Mattis (Breitensportwart) unter 0176-49570874 bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! jederzeit gern zur Verfügung.

 

Was erwartet Euch in unserem Club?

Tenniskurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsenen, Meisterschaften sowie ein reges Clubleben in lockerer Atmosphäre mit netten Menschen.

Für Familien bieten wir attraktive Familientarife

.

Hygienekonzept:

Damit der Spielbetrieb, auch in der momentanen Situation, für alle reibungslos stattfinden kann, bitten wir um die konsequente Einhaltung unserer Hygieneregeln, die in den Schaukästen auf unserer Anlage ausgehängt sind.

Allen viel Spaß beim Tennis spielen!

Kerstin Bravo

 

Hygiene- und Verhaltensregeln des BTV

 

Ab dem 11. Mai darf auf der Anlage wieder Tennis gespielt werden. Allerdings mit folgenden Einschränkungen und unter Einhaltung der Hygieneregeln:

 

vom 11.-17-Mai: nur Spielen, kein Aufenthalt auf der Anlage 

 

ab dem 18. Mai: darf die Clubterrasse unter Einhaltung der Hygieneregeln auch gastronomisch wieder

                         genutzt werden. Im Clubhaus dürfen nur die Toiletten genutzt werden.

 

Bis zu 5 Personen dürfen einen Tennisplatz gleichzeitig benutzen.


Die vollständigen Regeln unter folgendem Link

     Hygiene - und Verhaltensregeln des BTV

 

     -> weitere Infos auf der BTV-Seite unter Aktuelles 

 

Die Ehrung von erfolgreichen Sportler von 2019 fand am 07. Februar 2020 um 17:30 Uhr in Ebersberg, Im Klosterbauhof 4, „Alter Speicher“ statt. Auch vom TC Rot-Weiß Poing wurden dieses Jahr zwei Spielerinnen, die überregionale Erfolge 2019 erreicht haben, geehrt.

Rosa Stöhr wurde bei den Bayerischen Senniorenmeisterschaften in Nürnberg vom 6.11. bis 10.11.2019 Bayerische Meisterin in der Altersklasse 65. Gerti Schmälzle erreichte bei den Bayerischen Meisterschaften in der Altersklasse 70 das Finale und wurde Vizemeisterin.

 

                                                       v-li.: Rosa Stöhr, Landrat Robert Niedergsäß und Gerti Schmälzle

Der Landrat Robert Niedergesäß überreichte unseren Tennisspielerinnen die Urkunde und stand selbstverständlich auch für ein Erinnerungsfoto zur Verfügung. Auch der Vorstand des TC Poing gratuliert unseren beiden Tennisspielerinnen zum Erfolg und wünscht Euch auch weiterhin Erfolg in der neuen Saison.

Am Dienstag, dem 19. November 2019, fand im Hotel Poinger Hof die diesjährige Hauptversammlung des TC Rot-Weiß Poing statt. Anwesend waren  43 Mitglieder. Nach der Begrüßung stellte der Vorsitzende Jochen Bunzel zunächst die Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung fest.

In seinem Tätigkeitsbericht war Jochen Bunzel sehr zufrieden mit dem abgelaufenen Tennisjahr. Auch in diesem Jahr steigerte sich die Mitgliederzahl  nochmal auf 487. Der TC Poing gehört damit weiterhin zu den mitgliederstärksten Tennisclubs im Münchener Osten.  Insbesondere nahm die Zahl der Jugendlichen (inkl. Ballschule) auf 240 Mitglieder zu. Die Gelder unserer Sponsoren wurden auch dieses Jahr für unsere Jugendarbeit ausgegeben. Die finanzielle Situation unseres Vereins ist sehr solide, und es konnten Rücklagen für notwendige Reparaturen und Investitionen gebildet werden.

Die Themen Mitgliedergewinnung und -bindung werden auch im kommenden Tennisjahr eine bedeutende Rolle spielen. Ein wichtiger Anreiz, Mitglied zu werden, ist u.a. das wöchentliche Training für Freizeitspieler und Anfänger, das unsere Breitensportwartin Daniela Mattis zusammen mit der Tennisschule Alex Stepanek organisiert.

Erfreulich ist auch, dass sich Mitglieder ehrenamtlich für bestimmte Aufgaben wie Berieselungsanlage (Reiner Kopetz), Grünanlagen (Hans-Dieter Henkel) bereit erklärt haben. Gerti und Horst Schmälzle hatten wieder die Tagesverpflegung für Schleiferl und Clubmeisterschaft mit entsprechenden Helfern übernommen. Dr. Gerhard Röhrich und Horst Dietz organisierten ein Weinfest, in dessen Rahmen die Verabschiedung unseres Platzwartes, Horst Schmälzle, und des Clubheimwartes, Reiner Kopetz, stattfand. Beide waren 36 Jahre ehrenamtlich für den TC Poing tätig. Dafür erhielten sie den Oscar " Bester Platzwart" sowie "Bester Clubheimwart und Allrounder". Zudem wurde ihnen die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Darüberhinaus wurden sie vom BTV/BLSV mit der Ehrennadel in Gold mit großem Kranz sowie Urkunden für 36 Jahre Ehrenamt geehrt.

Der Sportwart Gerhard Koblizek kann auf ein insgesamt erfolgreiches Sportjahr zurückblicken. Die Damen 60 erreichten trotz Verletzungsproblemen einen guten 5 .Platz in der Regionalliga Ost. Unsere Herren erreichten einen 2. Platz in der BK2. Die Herren 40 konnten die Klasse BK1 mit einem 3. Platz sowie die Damen 40 mit einem 4. Platz sicher halten.

Die Vereinsmeisterschaften wurden in drei Wettbewerben ausgetragen: Herren, Mixed-Doppel und Herren-Doppel. Vereinsmeister bei den Herren wurde dieses Jahr wieder Dennis Hampl in einem gutem Match gegen Martin Herrmann, Dritter wurde Ralf Schmälzle. Das Mixed-Doppel gewannen erneut Daniela und Jürgen Mattis gegen Uli Kirchhoff und Helmut Huber. Beim Herren-Doppel siegten Dennis und Tobias Hampl gegen Martin Hermann und Fabian Weber.

Darüber hinaus organisierte der Sportwart traditionell zwei Schleiferlturniere zu Saisonbeginn und -ende, zu denen sich neben den Clubmitgliedern auch Poinger Bürger melden konnten.

Besonders erwähnenswert sind die Erfolge unserer Regionalliga-Spielerinnen Rosi Stöhr mit einem tollen 1. Platz bei der Bayerischen Hallen-Meisterschaft (AK65), Gerti Schmälzle mit einem 2. Platz bei der Bayerischen Meisterschaft (AK70) und Renate Dünhuber mit einem 1. Platz bei der Bezirksmeisterschaften Obb-München (AK65). Dennis Hampl wurde Vizemeister bei den Landkreismeisterschaften.

Der Jugendwart Oliver Dieterle konnte dieses Jahr vier Mannschaften melden. Besonders erfolgreich waren die Knaben U14, die Vize-Meister wurden. Neben dem Jugendtraining fanden dieses Jahr auch wieder Talentino-Kurse, als Nachfolgeangebot für die nach wie vor beliebte Ballschule, statt. Vereinsmeister wurden Markus Birkenzeller bei der U16, Tichon Repp bei der U12 sowie Bastian Stocker bei der U8.  Auch das von Dzenan Schweigler angebotene Ferientennis der Gemeinde nutzen ca. 40 Poinger Kinder, von denen 5 Kids Mitglieder wurden.

Unser Breitensportwart Daniela Mattis mit dem Schwerpunkt Freizeit-/Hobbyspieler startete Ende April mit "Deutschland spielt Tennis". Viele Erwachsene und Kinder nutzen die Chance zur Info und für erste Versuche mit dem Tennisschläger. Auch dieses Jahr organisierte Daniela in Zusammenarbeit mit der Tennisschule Alex Stepanek und unseren Vereinstrainern das Trainingsangebot für Neu- und Clubmitglieder.

Schatzmeister Ursula Dielmann konnte trotz einiger Neuanschaffungen mit einem Überschuss für die Rücklagen das Geschäftsjahr abschließen. Nach dem positiven Bericht der Revisoren war die Entlastung des Vorstandes reine Formsache.

Da die Realisierung des erweiterten Sportgeländes, einschließlich einer Tennisanlage, noch nicht absehbar ist (Vorstand rechnet mit 15-20 Jahren), müssen notwendige Investitionen gemacht werden. Insbesondere ist die Erneuerung der Beregnungsanlage unbedingt notwendig. Sie ist für Herbst 2020 geplant und wird aus den Rücklagen finanziert.

Nachdem sich Henning Keller als Wahlleiter zur Verfügüng gestellt hatte, fand die Neuwahl des Vorstandes statt. Neu besetzt wurden die Positionen des Schriftführers durch Gaby Zandron, des Pressewartes durch Kerstin Bravo sowie des Clubheimwartes durch Ludwig Greipl. Das Amt des Platzwartes konnte nicht besetzt werden, den Platzwartservice übernimmt eine externe Firma.

       

Vorstand v.li.: Sportwart Oliver Dieterle , Breitensportwart Daniela Mattis, Kassenwart Ursula Dielmann,1.Vorsitzender Jochen Bunzel, Schriftführer Gaby Zandron, 2. Vorsitzender Dieter Dielmann, Pressewart Kerstin Bravo, Sportwart Gerhard Koblizek, Clubheimwart Ludwig Greipl

Nach der Neuwahl des Vorstandes wurde der Haushaltplan 2020 vorgestellt und einstimmig angenommen. Da keine Anträge vorlagen, schloss der Vorsitzende Jochen Bunzel gegen 21:30 die Hauptversammlung.

Am 9. November verabschiedete der Tennisclub Rot-Weiß Poing e.V. im Rahmen eines Weinfestes im Clubheim den Clubheimwart Reiner Kopetz und den Platzwart Horst Schmälzle aus ihren Ämtern. Altersbedingt hören sie nach 36 Jahren auf. Beide waren seit dem Bau der Tennisplätze am Endbachweg von Anfang an dabei. In einer viel gelobten, hervorragenden Laudatio (witzig, mit feinem Humor und Satire) würdigte Max Janker das Lebenswerk von Horst und Reiner.

          

      Laudator Max Janker                                                                  Horst und Hasi mit den Oscars fürs Lebenswerk

Beide waren mit viel Engagement und Herz und Seele für den Tennisclub tätig. Horst Schmälzle hielt die 6 Sandplätze über die ganze Spielsaison in Topzustand. Im Frühjahr wurden die Plätze zum Unmut der Tennisspieler erst freigegeben, wenn sie wirklich fest waren. Über die Spielsaison und selbst gegen Saisonende wurde der Superzustand der Plätze von den Spielern und Gästen immer wieder gelobt. Hierfür erhielt Horst den Oscar "Bester Platzwart".

Reiner Kopetz hielt Clubhaus und Anlage technisch in einem guten Zustand. Es gab wirklich nicht viel an Problemen, ob Elektrik, Sanitär oder Mechanik,  für die Reiner keine Lösung fand. Auch die technisch anspruchsvolle Berieselungsanlage hielt er funktionstüchtig. Er ist ein Allrounder, wie ihn jeder Verein gerne hätte, und ersparte dem Verein große Kosten. Auch Reiner erhielt einen Oscar "Bester Clubheimwart und Allrounder".

Darüberhinaus beschloss der Vorstand, beide für ihre Verdienste mit der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft zu ehren.

          

    Verliehene Ehrenmitgliedschaft                                                                      Blumen für die Ehefrauen Margot Kopetz und Gerti Schmälzle

Zum Abschluß der Ehrung zeigte Dieter Dielmann einen Film, den er aus den Bild- und Tonarchiven der Tennismitglieder zusammenstellte. Super-8-Filmausschnitte  der Anfangszeit ab 1981 mit dem Bau des Tennisheimes und den Außenanlagen sowie Szenen von Festen. Darüberhinaus viele Bilder, die verschiedenste Projekte und von Horst und Hasi initiierte Grillfeste (Gyros, Räucherfisch, Rollbraten...) der 36 Jahre dokumentieren. Eine Kopie des 20 minutenlangen Filmes erhielten die Geehrten selbstverständlich auch. 

     

Das gelungene Weinfest organisierten Dr. Gerhard Röhrich und Horst Dietz. Gerhard kümmerte sich darüberhinaus um die Oscars. An den Vorbereitungen waren außerdem Uschi Dielmann, Manuela Dietz sowie Sabine und Alexander Röhrich beteiligt.